Hannoversche Allgemeine Zeitung

Gemischte Gefühle
Ein überzeugendes Pubertätsdrama:
Daan Manneke Märchenoper "Die Schneekönigin" im hannoverschen Ballhof 1

28-01-11 | Jutta Rinas

Schneeko╠łnigin

© Daniel Marcus Kunzfeld

"Die Verkürzung des viel komplexeren Originals gelingt – auch weil die Schauspieler Anjorka Strechel und Peter Sikorski die Hauptfiguren Kay und Gerda so anrührend in der Balance zwischen kindlichem Trotz, Liebessehnsucht und jugendlicher Verzweiflung halten. Die Altersangabe „ab 8 Jahre“ ist dennoch etwas gewagt. Und das auch, weil der 1939 geborene Komponist Daan Manneke (der noch bei Ton de Leeuw und Oliver Messiaen studierte) für seine acht Sänger (Chor, Nebenrollen und Schneekönigin) und sein mit Bajan, Saxofon, Posaune und Schlagzeug ungewöhnlich instrumentiertes Kammerensemble (Leitung: Siegmund Weinmeister) eine zwar feinsinnige, aber auch spröde, avantgardistische Tonsprache gefunden hat. Es gehört allerdings zu den Stärken des neu interpretierten Kunstmärchens, dass sich in der Premiere auch kleine Zuschauer mit den anfangs so fremden Klängen anfreunden konnten. Großer Applaus."